DISKUSSIONSFORUM

›››››

 

 

 

Kaderanwärter-Ausbildung

FRAGE

FRAGESTELLUNG

›››››

 

8. Wie wird der Führungsnachwuchs sichergestellt? Wie läuft die Kaderanwärterausbildung, welche Hindernisse gibt es, was kann die Motivation erhöhen?

DISKUSSIONSBEITRÄGE

›››››

 

 

  • Das Rückgrat einer Armee sind vor allem die Unteroffiziere. War zu Zeiten der Raumverteidigung bis in die beginnenden 2000er Jahre ein stetiger Aufwuchs des Unteroffizierskaders zu konstatieren (es wechselten auch gut ausgebildete Berufsunteroffiziere in die Miliz und vor allem konnten zahlreiche waschechte Milizunteroffiziere ihre Ausbildung zum Wachtmeister abschließen), so ist nun festzustellen, dass gerade der Miliz-Unteroffiziersnachwuchs fast zur Gänze ausbleibt. Dies hat seine Ursache vor allem darin, dass in zeitlicher Hinsicht ein völlig unattraktives Laufbahnbild angeboten wird. Statt die Möglichkeit einzuräumen, die Ausbildung zum Miliz-Wachtmeister kompakt in einem Jahr absolvieren zu können, ist nunmehr ein Wehrdienstalter von 18 Monaten und der in diesem Zeitraum erfolgte Abschluss der Kaderanwärterausbildung 3 (KAB 3) erforderlich. Für jeden, der nicht eine Berufssoldatenlaufbahn anstrebt, sind mit diesem Erfordernis Steh- und Wartezeiten verknüpft bzw. droht bei zu langer Ausbildungszeit auch der Verlust eines zivilen Ausbildungs- und Arbeitsplatzes. Dr. Michael Schaffer
  • 

Bundesvereinigung der Milizverbände

© 2019 Bundesvereinigung der Milizverbände

All Rights Reserved.